Textfeld: 2015

Im Rahmen der 14tägigen Ausstellung finden einige Veranstaltungen statt:

 

27.10.2013 15 - 17 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit
Dr. Enno Kaufhold
18 Uhr: Gäste zum Thema »Editoriales Arbeiten«
Gäste: Tobias Kruse /
Ostkreuz Agentur,
Amelie Schneider /
NEON, Carmen Brunner / DUMMY

29.10.2013 18 Uhr
»The Varieties of Photographic Experience«
Ahorn Magazine (Daniel Augschoell & Anya Jasbar)

31.10.2013 18 Uhr
»Fotobuchklub Extra« mit
Grischa Meyer:
»Debüts – selbstproduzierte Fotobücher von uns Studenten«


02.11.2013 18 Uhr
Taiyo Onorato & Nico Krebs, Talk-Abend
mit Michael Biedowicz von
Pavlovs Dog

03.11.2013 17 Uhr
Aktuelle Fotografie im Gespräch:
Linn Schröder und Julian Röder / 
OSTKREUZ Agentur
präsentieren aktuelle Arbeiten. Moderation Dr. Enno Kaufhold

08.11.2013 18 Uhr
»Fotos bringen Geld«
Lesung aus Fotoratgebern der 1950er bis 80er Jahre
von
Anke Heelemann / FOTOTHEK
Fachgeschäft für vergessene Privatfotografien

 

Die Ausstellung kann ab dem 26.10.2013 von Montag bis Freitag, 14 - 21 Uhr und Samstag sowie Sonntag 12 - 21 Uhr besichtigt werden.

Weitere Informationen findet man auf der Internetseite www.sieben-ausstellung.de oder www.facebook.de/SiebenAusstellung.

Blick in die Halle, Hängung der Serie „Similis“ (Print hinter Acrylglas, 90 x 60 cm, Auflage 3), kurz vor der Eröffnung

 

Eingangsbereich Vernissage                                       

Mehr Bilder auf: https://www.facebook.com/SiebenAusstellung.                                                            

Fotografien in die Buchkassetten sortieren (Auflage 10, je 8 Fotografien)                                                                           

#Ausstellungsbeteiligung „Sieben“ Uferhallen Berlin -  Abschlussausstellung des 7. Jahrgangs der Ostkreuzschule vom 26.10, - 18.11. 2013

Sieben“ in der Radio Eins Kunstkritik von Marie Kaiser

Foto: Katharina Poblotzki                                                                                                                                         

 

Unsere Ausstellung bekam großes Lob von der  Radio 1– Kunstkritikerin. Aber hört selbst:

Am Büchertisch mit einer meiner Buchkassetten

 

München ist immer eine Reise wert. Wer zu Ostern bisher noch nichts geplant hat, sei herzlich zu den Truderinger Kunsttagen in München eingeladen.  24 Künstler stellen Gemälde, Fotografien und Skulpturen aus. Das Besondere: Während der Ausstellung sind alle Künstler anwesend und stehen für Gespräche bereit. Ich selbst zeige meine Serie „Similis“.

#Ausstellungseröffnung:  Gründonnerstag, 17.04.2104, 19.00 Uhr

#Öffnungszeiten der Ausstellung: Karfreitag, den 18.4. bis Ostermontag, den 21.4.2014, 14.00 bis 18.00 Uhr

#Ort: Kulturzentrum Trudering, Wasserburger Landstraße 32, 81825 München

 

#Ausstellungsbeteiligung Truderinger Kunsttage in München vom 18.04.-21.04.2014: 1400 Besucher

Nur 5 Tage war die Ausstellung im Truderinger Kulturzentrum geöffnet. Die wenige Zeit, die den Kunstinteressierten zur Verfügung stand, wurde zahlreich genutzt. Für mich waren die vielen Gespräche, die ich führen konnte, sehr erfrischend und das positive Feedback ermunternd. Daher möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Besuchern - und auch bei den  Veranstaltern - bedanken. Über das Medieninteresse freue ich mich sehr. So wurde kurz vor der Vernissage in der Süddeutschen Zeitung auf die Gemeinschaftsausstellung mit Similis, Bild 3 auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht (s.u). Aber auch der Münchner Wochenanzeiger und die Münchener Abendzeitung berichtete online und im Print von der Ausstellung.

 

 

 

Zum 17. Mal verleiht die Barlachstadt Güstrow den Kunst und Umwelt-Preis. Ich freue mich ganz besonders, zu den nominierten Künstlern in diesem Jahr zu gehören und mit zwei Werken aus meiner Serie „SIMILIS“ vertreten zu sein. Am 10. Mai 2014 wird um 15.00 Uhr die dazugehörige Ausstellung eröffnet. Ich freue mich, wenn ich bekannte Gesichter sehe!

#Ausstellungsbeteiligung Kunst und Umwelt - Auswege, Städtische Galerie Wollhalle Güstrow ab 10.05. 2014

Die Eröffnung der 17. Umwelt-und-Kunst-Ausstellung unter dem Thema „Auswege“ ist gestern sehr gut besucht worden. Auch die regionale Presse war anwesend. Von den insgesamt 18 Künstlern, war die Hälfte vor Ort. Besonders habe ich mich über die Anwesenheit von Stefanie Kraut gefreut, die ich noch aus meinen Dresdner Tagen her kannte, und die mit einer grandiosen Arbeit vertreten ist. Aber auch über das Gespräch mit dem Künstler Martin Koroscha, der in Bremen die Produzentengalerie Kunstmix mit weiteren Künstlern betreibt, habe ich mich gefreut. Eine Fahrgemeinschaft konnte ich mit dem Berliner Künstler Michael M. Heyers bilden, was mir einen Atelierbesuch in den Heiligen Hallen des Bildhauers bescherte. Die Wandobjekte muss man einfach live sehen! Genial!

zum Artikel in der SVZ                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

 

 

#Portfoliomappe auf der Berliner Liste

Vom 18. bis 21. September 2014 findet die Kunstmesse Berliner Liste im Postbahnhof statt. Auch die aff Galerie ist mit einem Stand dabei. Von allen Mitgliedern liegen Portfoliomappen aus, so auch von mir.


Eröffnung:

Mittwoch, 17. September, 18.00 Uhr

Öffnungszeiten:

Donnerstag - Samstag, 13.00 - 21.00 Uhr,

Sonntag, 13.00 - 19.00 Uhr


Anschrift:

Straße der Pariser Kommune 8,

10243 Berlin

Standnummer PS 1.08

www.berliner-liste.org

Ich freue mich ganz besonders, erstmalig meine Serie „Imagination of a child named Marielle“ im Rahmen einer Ausstellung zeigen zu dürfen und lade alle Freunde und Kunstliebhaber zur Eröffnung am 06.02.2015, um 19.00 Uhr in die aff Galerie in Berlin—Friedrichshain ein. In der Ausstellung selbst geht es thematisch um den Lebensabschnitt, der uns als Erwachsener in den meisten Fällen als äußerst positive Zeit in Erinnerung geblieben ist, und an den wir mit einem Lächeln gern zurückdenken.

Mehr Informationen: http://www.aff-galerie.de/Ohne-Sorgen-Gruppenausstellung-Februar-2015

 

 

 

Zum Gallery Weekend startet die aff Galerie ein neues Ausstellungskonzept und hat dazu Künstler und Künstlerinnen aus dem erweiterten Umfeld eingeladen, um sich mit jeweils einem Bild zu beteiligen. Etwa 40 zeitgenössische Positionen treten so in einem Diskurs und kommen für eine nur kurze Zeit an einen gemeinsamen Ort zusammen.

Mehr Informationen auf der Homepage der aff Galerie.

#Ausstellungsbeteiligung  „Querbeet 4“ im Kunstmix - Produzentengalerie im Schnoor/ Bremen  vom 07.06. - 03.07.2015

#Vernissage: Sonntag, 07.06.2015, 12.00 Uhr

 

Ich freue mich das Diptychon „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ erstmalig im Rahmen einer Ausstellung zeigen zu können und bedanke mich herzlich bei Martin Koroscha für die Einladung.

Mehr Informationen auf der Facebook-Seite der Veranstaltung und unter www.kunstmixbremen.de

kunstmix

Produzentengalerie

Kolpingstraße 18

28195 Bremen - Schnoor

 

Öffnungszeiten:

Donnerstag, Freitag: 11-13; 16-18 Uhr

Samstag: 11-16 Uhr

und nach Vereinbarung

#Ausstellungsbeteiligung „Keep Your Eyes Peeled“ in der aff Galerie vom 01. - 03.05.2015

Toll war‘s, die Eröffnungsveranstaltung von „Keep Your Eyes Peeled“ war sehr gut besucht wie man auf dem obigen Bild sehen kann.

Vielen Dank für die interessanten und tollen Gespräche und den schönen Abend. Die Ausstellung selbst lief nur drei Tage insgesamt und fand zum Gallery Weekend statt, was uns wohl eine Rekordbesucherzahl von ungefähr 450 Gästen einbrachte.

#Ausstellungsbeteiligung „ABOUT“ in der aff Galerie vom 12.09. - 18.10.2015

Vom 12. 09.-18.10.2015 zeige ich mein Werk „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ in der aff Galerie zu unserer Gruppenausstellung „ABOUT“, bei der sich alle Galerie-Mitglieder mit ihren aktuellen Serien präsentieren.

Vernissage: 11.09.15, 19.00 Uhr

Öffnungszeiten: Sa-So, 15.00-18.00 Uhr

Weitere Ausstellende: Anna Eckold, Mika Gröber, Constantin Köster, Inga Alice Lauenroth, Christina Morkel, Sarah Straßmann, Katrin Streicher, Kathrin Tschirner, Kahro Vrij, Franca Wohlt

www.aff-galerie.de

Textfeld: 2014

Textfeld: 2013

#Ausstellungsbeteiligung „Ohne Sorgen“ in der aff Galerie vom 07.02. - 01.03.2015

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“, Alu-Dibond, Diptychon 50 x 142 cm, 2012-2013

#Ausstellung vom 29.04.-01.05.2016                              #Öffnungszeiten: Sa+So, 15.00-19.00 Uhr

Keep Your Eyes Peeled ist ein Ausstellungsprojekt der aff Galerie und findet in unregelmäßigen Abständen zu bestimmten Kunsthighlights in den Räumen der Galerie statt.

Während des diesjährigen Berlin Gallery Weekends 2016 wird eine Gruppenausstellung mit Arbeiten der aff-Fotografen/Innen sowie ausgewählten Künstler/Innen aus dem erweiterten Umfeld der Galerie zu sehen sein.

Fotografie ist heute ein Medium, das unseren Alltag wie kaum ein anderes durchdringt – als Kommunikationsmittel, Erinnerungsträger, Dokumentations- und Beweisstück, zur Selbstvergewisserung, als Forschungsgegenstand, Notiz und selbstverständlich auch als Kunstwerk. Bilder werden aufgenommen, füllen unsere Festplatten, leuchten auf den diversen Screens auf und setzen sich in unseren Gedanken fest. Die Apparatur, das Smartphone, die Kamera, der Datenträger, oder auch die WLAN-Übertragung geschehen meist im Hintergrund und wir durchdringen deren Vorgänge innerhalb der Bildproduktion nicht. Wir sind umgeben von einer Vielschichtigkeit der Bilder, die unser Sehen und Erleben derart prägen, dass der verschachtelte Alltag teilweise erleichtert, aber auch umso undurchdringlicher erscheint.

Die aff Galerie setzt ihr Ausstellungsformat Keep Your Eyes Peeled fort, um auf Entwicklungen und Tendenzen zeitgenössischer Fotografie zu reagieren. Die Diversität digitaler Bilder wird in einer kurzen Ausstellungssequenz, temporär, an einem gemeinsamen realen Ort (die Galerie) zurückgeführt.

Mit Arbeiten von Anna Eckold, Mika Gröber, Constantin Köster, Inga Alice Lauenroth, Marielle Viola Morawitz, Jana Ritchie, Sarah Straßmann, Katrin Streicher, Kathrin Tschirner, Kahro Vrij, Franca Wohlt und Gästen.

 

#Vernissage von „Keep Your Eyes Peeled  II“ am 29.04.2016, 19.00 Uhr

Berliner aufgepasst! Meine Illustrationen kann man jetzt auch analog  bewundern.

 

Ab dem 04.04.2016 könnt Ihr bei  „Einfach ein Fach“ in Berlin (Friedrichshain) eine kleine Kiste mit meinen Illustrationen finden.  Rund 40 Bilder beinhaltet die kleine Box. Blättern erwünscht.

 

Die Fine-Art-Prints sind in der Größe A4 hinter Passepartout für kleines Geld erhältlich.

 

#Illustrationen ab sofort bei „Einfach ein Fach“ erhältlich

#Adresse:

Einfach ein Fach

Niederbarnimstr. 21

10247 Berlin

 

#Öffnungszeiten:

Montag - Samstag

11 - 19 Uhr

#Buch: Erster Gedichtband veröffentlicht

Ich bin sehr froh, Euch meinen ersten Gedichtband „Der Bus zirpt beim Stopp, als sei er eine Grille“  präsentieren zu können.

Das Buch, eine Gedichtsammlung aus rund 15 Jahren, ist mit eigenen Zeichnungen illustriert. Wochen intensiver Arbeit liegen hinter mir und: Es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht! Ich hoffe Ihr habt mit der Lektüre ebenso Freude!

Gesellschaftskritische Lyrik und neopostdadaistische Wortspielereien: Soziale Themen, wie Gesundheit, Politik und Pädagogik, habe ich mit Humor bearbeitet.

Das Buch „Der Bus zirpt beim Stopp, als sei er eine Grille“ ist ab sofort unter der ISBN 9781367709461 erhältlich und schon bei amazon gelistet. 

 

Textfeld: 2016

#Ausstellung „Visionen“ in Maxen (Sachsen)

#Vernissage: 26.06.16, 14.00 Uhr

Das Listhús und der Kunsthof in Maxen feiern ihr 10-jähriges Bestehen mit einer Ausstellung, die den Titel „Visionen“ trägt.

Ich freue mich, einige meiner Tierportraits beisteuern zu können und bedanke mich bei Ilona Krieg und Peter Reindl für die Einladung. 

Mit „Visionen“ nehme ich ein drittes Mal an einer Gruppenausstellung in den wundervollen Räumen des Listhús teil.

 

 

 

#Adresse:                                   #Öffnungszeiten:                    #Ausstellungsdauer:

Listhús zu Maxen                      Sa/So 13-16 Uhr                       26.06. - 14.08.2016

Maxener Sr. 13

01809 Maxen

 

 

#Teilnahme an „Kunst am Spreeknie“

Zum neunten Mal findet das Festival „Kunst am Spreeknie“ statt. Viele Ausstellungen, Aktionen, Konzerte und Vorträge sind im Zeitraum vom 08.-17. Juli geplant.

Als neues Mitglied der XTRO-Ateliers werde ich mich an den Offenen Ateliers vom 16. bis 17.07. am Festival beteiligen.

#Adresse:

XTRO Ateliers

Wilhelminenhofstr. 83

12459 Berlin

#Öffnungszeiten:

Sa 12-20 Uhr

So 12-18 Uhr

#Infos:

http://www.kunst-am-spreeknie.de/

 

 

#Teilnahme an den  Open Studios zum Tag des Offenen Denkmals

Wer zu Kunst am Spreeknie die Gelegenheit nicht nutzen konnte, die XTRO Ateliers zu besuchen, hat eine erneute Chance am 10. und 11. September, jeweils zwischen 13.00 und 18.00 Uhr.

14 Künstler, verteilt auf 3 Etagen, beteiligen sich am Tag des Offenen Denkmals, an den Open Studios und gewähren einen privaten Blick in ihre Wirkungsstätte. Sie stehen für Künstlergespräche bereit und lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Teilnehmende Künstler: Steffen Blunk, Marita Czepa, Daniel Eltinger, Karolin Hägele, Sabrina Kratz, Johannes Neuhann, Marielle Morawitz, Anett Münnich, Ianessa Norris, Susanne Piotter, Marléne Pluqet, Yvonne Rothschild, Brigitte Schröck, Volker Witte

Genre: Malerei, Grafik, Installation, Objekt, Fotografie und Modedesign

Mehr Infos: www.xtro-ateliers.de

Tipp: Die denkmalgeschützten Rathenauhallen (AEG) und das ehemalige Industrieareal sind sehr sehenswert. Gleich in der Nähe der XTRO Ateliers befindet sich der sehenswerte Industriesalon.

#Ausstellung: ANNAKAMA zur Langen Nacht der Illustration

Zur Langen Nacht der Illustration eröffnet unsere Ausstellung „ANNAKAMA. Illustrationen“ im LALÜ. Die kleine Galerie in der Espressobar ist nur 10 Minuten Fußweg von meinem Atelier entfernt und lädt durch die gemütliche Gestaltung der Räume zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen ein.

 Ich werde meine Grafik-Serie „domesticated animal“ zeigen und mein Kinderbuch „Papa mit der Axt“ (Autorin: Anaïs Abraham) vorstellen.

 

#Ausstellende Künstler: Anne Beyerlein, Katrin Siegert, Marielle Morawitz, Nathalie Reinholz

#Eröffnung: 30.09.2016, 17.00 Uhr

#Adresse: Espressobar LALÜ/Wilhelminenhofstr. 53/12459 Berlin

Wir wollen den Abend mit Live-Musik, Sekt und unseren Gästen genießen. Kommt vorbei! Wir freuen uns.

#Teilnahme an den  Open Studios der XTRO Ateliers zum 1.Advent

#Ausstellung: FORMATION in der aff Galerie

Programm:


9.10.16, 15-18 Uhr: performative Kuratorenhängung ‚Formations: Lena Fließbach’ (freie Kuratorin Berlin)
16.10.16, 15-18 Uhr: performative Kuratorenhängung ‚Formations: Claudia Seidel’ (freie Kuratorin)
23.10.16, 15-18 Uhr: performative Kuratorenhängung ‚Formations: Bildredaktionsklasse Ostkreuzschule für Fotografie’
30.10.16, 19-20.30 Uhr: Kuratorengespräch ‚On curating contemporary Photography’ (mit Lena Fließbach, Claudia Seidel, n.n.)

Die Ausstellung Formations verbindet zeitgenössische Fotografie und kuratorische Ideen auf einzigartige Weise, sie erforscht und erweitert die Grenzen des Ausstellungsmachens im digitalen Zeitalter. Alle, die ein Smartphone besitzen wissen, dass die Fotografie heute immer mehr zu einem Distributions- und Kommunikationsmedium wird. Angetrieben von der Vervielfältigungskraft digitaler Algorithmen lassen sich Fotos heute blitzschnell zwischen zahlreichen Geräten und Plattformen hin
und her schicken. Der Unterschied zwischen Standbild und bewegtem Bild verschwimmt immer mehr. Die Autorschaft ist häufig ungeklärt bzw. verläuft sich in unendlichen Bildzitaten online wie offline. Gleichzeitig ist das digitale Bild etwas grundlegend Soziales geworden, das in diversen Lebensbereichen eine entscheidende Rolle spielt. Dies hat auch Auswirkungen auf die Fotopraxis und die Art Fotografie auszustellen.
Formations ist eine Mitgliederausstellung des aff Teams und bietet den Besuchern einen überraschenden Blick auf vielfältige Themen zeitgenössischer Fotografie in einem besonderen Format: innerhalb einer „Wechselausstellung“ eröffnen die Bilder einen einzigartigen Dialog über unerwartete Gemeinsamkeiten und aufschlussreiche Unterschiede.
Die Ausstellung startet mit einer kuratierten Schau von Arbeiten aus aktuellen Werkgruppen der Galeriemitglieder. Im Verlauf der Präsentation sind die Besucher eingeladen selbst zum Kurator zu werden. Die Bilder sind so prepariert, dass sie innerhalb der Ausstellung angefasst und umgehängt werden können. Neben diesem partizipativen Effekt, werden dabei auch grundlegende Fragen auf beispielhafte Weise aufgeworfen: Welche Gemeinsamkeiten und Variationen, formal, inhaltlich oder
anderer Art, sind zu entdecken? Welche Funktionen besitzen Vergleiche bei der Bewertung von Kunst bzw. von Bildern? Wer bestimmt eigentlich die Bedingungen, was auf welche Weise miteinander in Bezug gesetzt werden kann?
Eine Ausstellung die neue Assoziationsräume sowohl physisch als auch gedanklich eröffnet.

Gemeinsam mit den aff-Mitgliedern stelle ich einige Fotografien von mir in der interaktiven Schau aus. Die Ausstellung findet im Rahmen des EMOP Berlin - European Month of Photography 2016 statt.



Textfeld: 2017

#Ausstellung „Keep Your Eyes Peeled III“ in der aff Galerie

Ich freue mich wieder Teil der Gruppenausstellung „Keep Your Eyes Peeled“ zu sein, die bereits zum dritten Mal in der aff Galerie stattfindet.

Ausstellende Künstler:

Menno Aden, Verena Brüning, Selket Chlupka, Aina Climent, Giovanni Cocco, Lia Darjes, Dorothee Deiss, Joe Dilworth, Anna Eckold, Oliver Feldhaus, Ayala Gazit, Andrea Gjestvang, Caroline Gotsche, Anne Kathrin Greiner, Alexander Grennigloh, Michael Grieve, Mika Gröber, Harald Hauswald, Thomas Hoepker, Heinrich Holtgreve, Amelie Kahn-Ackermann, Thomas Kellner, Isabel Kiesewetter, Susanna Kirschnick, Karsten Klaußner, Mirjam Klessmann, Karolin Klüppel, Constantin Köster, Birgit Krause, Charlotte Krauss, Sasha Kurmaz, Inga Alice Lauenroth, Werner Mahler, Dawin Meckel, Marielle Viola Morawitz, Inga Orschinski, Maria Pavlova, Jana Ritchie, Ina Schoenenburg, Daniel Seiffert, Sarah Straßmann, Katrin Streicher, Phuong Tran Minh, Kathrin Tschirner, Matthias Walendy, Ann Katrin Warter, Sinta Werner, Yana Wernicke, Maja Wirkus, Franca Wohlt & René Zieger

Vernissage, Freitag, 28.04.2017, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 29. + 30.04.2017

 

 

 


Ein paar Worte zum Konzept:

Keep Your Eyes Peeled' ist ein Ausstellungsprojekt der aff Galerie und findet in unregelmäßigen Abständen zu bestimmten Kunsthighlights in den Räumen der Galerie statt.
Während des diesjährigen Berlin Gallery Weekends 2017 wird eine Gruppenausstellung mit Arbeiten der aff Fotografen/Innen sowie ausgewählten Künstler/Innen aus dem erweiterten Umfeld der Galerie zu sehen sein.
Fotografie ist heute ein Medium, das unseren Alltag wie kaum ein anderes durchdringt – als Kommunikationsmittel, Erinnerungsträger, Dokumentations- und Beweisstück, zur Selbstvergewisserung, als Forschungsgegenstand, Notiz und selbstverständlich auch als Kunstwerk. Bilder werden aufgenommen, füllen unsere Festplatten, leuchten auf den diversen Screens auf und setzen sich in unseren
Gedanken fest. Die Apparatur, das Smartphone, die Kamera, der Datenträger, oder auch die WLAN-Übertragung geschehen meist im Hintergrund und wir durchdringen deren Vorgänge innerhalb der Bildproduktion nicht. Wir sind umgeben von einer Vielschichtigkeit der Bilder, die unser Sehen und Erleben derart prägen, dass der verschachtelte Alltag teilweise erleichtert, aber auch umso undurchdringlicher erscheint.
Die aff Galerie setzt ihr Ausstellungsformat 'Keep Your Eyes Peeled' fort, um auf Entwicklungen und Tendenzen zeitgenössischer Fotografie zu reagieren. Eine kuratierte Auswahl an Bildern wird in einer kurzen Ausstellungssequenz, temporär, an einem gemeinsamen realen Ort (die Galerie) zurückgeführt.

#Teilnahme am  Öberschönem WeihnachtsKAOS

Ich freue mich ganz besonders, dass ich mit meinem Desginlabel MOMOKO an diesem Design- und Kunst-Weihnachtsmarkt teilnehmen darf.

Wo?                                               

KAOS Berlin                               
Wilhelminenhofstr. 92
12459 Berlin

 

Wann?

9. und 10. Dezember 2017

12.00—20.00 Uhr

mit anschließendem Konzert am Samstag

Bands: The Trouble Botes, Turbine Treptow, Achso

Mehr Informationen über weitere Aussteller und Rahmenprogramm unter:

www.KAOSberlin.de

#Designlabel MOMOKO gegründet

„MOMOKO“ ist japanisch. Es heißt Pfirsichkind oder kleine Pfirsichblüte. Momo“ () steht für den Pfirsich, die Silbe „ko“ () für das Kind. „Momo“ ist auch der Name des fantastischen Romans von Michael Ende. Ich möchte als ein Kind Momos den grauen Herren, den Zeitdieben unserer Tage, ebenso etwas entgegensetzen.

 

 

Meine Kunst will entschleunigen. Sie lädt zum Verweilen ein und erzählt kleine Geschichten; nicht nur an der Wand, auch im Buch oder als Gegenstand. MOMOKO ist daher ein Label der kleinen Dinge. Ein Label, das Freude bringt.

 

Im Online-Shop von MOMOKO gibt es ab sofort viele schöne Illustrationen, auch als Magnete. Mystische Blumenbilder, von mir illustrierte Bücher und in Handarbeit angefertigten Schmuck.

 

Ich freue mich auf euren Besuch.

#Verlag text+bild gegründet

Selbst ist der Künstler. Unabhängigkeit ist ein Gut — und ich schätze es sehr. Deshalb lasse ich mich weder von einer einzelnen Galerie vertreten, noch meine Bücher von einem Verlag herausbringen. Ein Buch von Anfang bis zum Ende zu begleiten, es selbst zu gestalten und in den Druck zu geben, das ist eine tolle Erfahrung und man lernt ungemein viel. Ja, es macht Spaß!  Und ja, es werden viele Bücher folgen. Ich habe ein ganzes Leben lang Zeit.

Welche Bücher aktuell schon verlegt sind?

Schaue doch einfach bei www.textplusbild.berlin vorbei.

#Buch „Papa mit der Axt“ veröffentlicht

Für die Geschichte „Papa mit der Axt“ der  Traumapädagogin und Familientherapeutin Anaïs Abraham (B. Sc. Psychologie) fertigte ich die Illustrationen rund um die kleine Heldin an. Das Buch ist in meinem Verlag text + bild erschienen.

Um was geht es?

Manchen Eltern kann es schwerfallen, in einer Trennungssituation respektvoll miteinander umzugehen. Zu beschäftigt mit den eigenen
Schmerzen und Enttäuschungen, verlieren sie dabei die Kinder und deren besondere Bedürfnisse nach Geborgenheit und Zuwendung aus den Augen.
Auch unsere kleine Heldin wird zum Spielball der elterlichen Streitereien. Sie versucht sich ihren Ängsten zu stellen, die die unbedachten Worte der Erwachsenen in ihr auslösen.